Was ist ein Blog? Definition von Blog, Blogging und Blogger

Das Wort Blog kommt aus der Kreuzung von Web & Log. Die Abkürzung wurde schlicht zu „Blog“. Es ist ein digitales Tagebuch, dass im Internet jederzeit abrufbar ist. Den Betreiber eines Blogs nennt man „Blogger“ oder „Weblogger“. Als Blogger schreibt man auf seinem Blog seine Gedanken und Kommentare zu bestimmten Dingen, die einen selbst oder den Leser interessieren. Das Schreiben wird auch als „Bloggen“ bezeichnet.

Warum du einen Blog erstellen solltest

Persönliche Blogs

In einem Blog geht es vorwiegend darum, seine eigenen Gedanken zu verfassen und diese einem öffentlichen Publikum zugänglich zu machen. Ein Blog behandelt oft ein spezielles Thema oder kann sich generell um das Leben des Autors drehen. Besucher oder Abonnenten des Blogs können Kommentare und ihre Meinung zu den einzelnen Beiträgen mitteilen und Lob oder Kritik üben.

So kann man seine Erfahrungen mit anderen teilen und sich über diese Erlebnisse austauschen. Durch die Kommunikation mit den Lesern erfährt ein Autor zeitnah Feedback und kann darauf eingehen, ein reger Austausch findet statt. Für begeisterte Schreiber kann ein Blog eine Möglichkeit sein, sich auszudrücken und andere Menschen zu erreichen, Leser zu inspirieren oder Tipps für alle Lebenslagen zu geben.

In diesem Beitrag erhältst du acht weitere Gründe einen Blog zu starten!

Kommerzielle Blogs

Ein Blog kann natürlich auch kommerziell ausgelegt werden und schafft die Möglichkeit, zusätzlich Geld zu verdienen, Interesse bei potenziellen Kunden zu erwecken und Kundenanfragen zu generieren. Kommerzielle Blogs werden informell geschrieben. Auf diesem Wege entwickeln sich schneller intensivere Konversationen.

Leser interessierten sich auch für: Was macht eigentlich eine gute Website aus?

Unternehmen können verschiedene Elemente in ihr Blog integrieren. Eingebundene Bilder und Videos, aber auch Links zu anderen sozialen Kanälen sind möglich. Durch diese Elemente wird eine Vernetzung mit der Zielgruppe beschleunigt und eine eigene Community wird aufgebaut.

Ein Beispiel:

Wer sich für Fotografie oder Grafikdesign interessiert, hat mit einem eigenen Blog die Möglichkeit, sein Portfolio zu zeigen und kann potenziellen Kunden seine Arbeit nicht nur beschreiben, sondern auch zeigen.

Wie ist ein Blog aufgebaut?

Ein Blog ist aufgebaut wie eine Liste. Die Auflistung der einzelnen Beiträge übernimmt das Blogsystem vollautomatisch. Dabei ist es einem selbst überlassen, ob man die ältesten Beiträge zuerst anzeigen lassen will oder die neuen Beiträge und Artikel chronologisch abwärts eingeblendet werden soll.

Beiträge werden häufig aus der Ich-/ oder Wir-Perspektive geschrieben. Wenn der Leser angesprochen wird, wird er meistens geduzt. Ein Blog ist sehr gut dazu geeignet, eine Beziehung zu seinen Lesern aufzubauen und seine Meinung zu spezifischen Themen mitzuteilen. Damit Leser ebenfalls ihre Meinungen oder Gegendarstellungen mitteilen können, bieten Weblog Systeme wie WordPress, Monday.com, Joomla und weitere eine Kommentarfunktion. Somit sind Diskussionen mit den Lesern möglich.

Typische Elemente eines Blogs

Den Hauptbestandteil eines Blogs bilden Beiträge (auch Posts genannt). Sie werden meist nach Erstellungsdatum aufgelistet. In dem Archiv eines Blogs sind ältere Einträge zu finden. Per Suchfunktion kann der Leser bestimmte Posts wiederfinden. Die Beiträge sind kategorisierbar und können mit dem Klick auf die jeweilige Kategorie separat aufgelistet werden.

In der Kommentarfunktion erfährt der Verfasser der Beiträge Feedback von seinen Lesern. Die Kommentarsektion ist unter dem Beitrag selbst zu finden. Kommentare können automatisch zugelassen werden oder landen auf Wunsch direkt in die Revision des Administrators. Der Autor kann festlegen, ob der Kommentar erst nach einer Prüfung angezeigt werden soll.

Benötigst du Unterstützung bei der Erstellung eines Blogs?

Gerne helfe ich dir dabei und installiere dir einen Blog schlüsselfertig und biete dir den bestmöglichen Service! Nutze dazu dieses Kontaktformular, um mit mir in Kontakt zu treten!

Die Blogroll bildet eine Ansammlung von Verlinkungen zu Blogs anderer Autoren oder Influencer. Der Ersteller des Blogs kann so auf andere Blogs mit ähnlicher Thematik oder gleichen Interessen verweisen.

Mit einer Blogparade kann der Ersteller einen Aufruf zur Ideensammlung starten. Auf der Startseite des Blogs werden Beiträge zu einem bestimmten Thema angefragt. Die Vernetzung der Blogger und Sammlung von Beiträgen steht im Mittelpunkt.

Schlagwortwolken dienen als Ansammlung von Begriffen zu einem Thema. Diese sind meist alphabetisch sortiert und nach Gewichtung des Themas größer oder kleiner dargestellt.

Die Blogstruktur

Die Struktur eines Blogs hat sich in den letzten Jahren leicht verändert. Die Essenz ist aber geblieben. Einige Elemente, die den typischen Blog ausgemacht haben, haben sich in ihrer Funktion geändert. Der Look ist aber gleich geblieben. Ein typischer Blog besteht aus:

  • Header, Menü bzw. Website-Navigation
  • Inhaltsbereich, wo neue Beiträge chronologisch untereinander sortiert sind.
  • Sidebar mit Verlinkungen zu Social Media Profilen, Blog-Kategorien und Call-to-Actions.
  • Footer mit relevanten Links innerhalb des Blogs und Verlinkung der rechtlich erforderlichen Unterseiten wie Impressum, Cookie-Richtlinien und der Datenschutzerklärung.

Blogstruktur Aufbau eines Blogs

Website oder Blog?

Was ist ein Blog und was ist eine Website? Viele Leute fragen sich immer noch, ob es einen Unterschied zwischen einem Blog und einer Website gibt. Es ist heute noch schwieriger, zwischen den beiden zu unterscheiden. Viele Unternehmen integrieren auch Blogs in ihre Websites, da Blogs eines der wichtigsten Marketing bzw. Kommunikationskanäle ist.

Was unterscheidet einen Blog zu einer Website?

Charakteristika eines Blogs

Blogs brauchen regelmäßig neue Blogposts. Ein gutes Beispiel dafür sind Foodblogs. Auf solchen Blogs findet man regelmäßig Essensrezepte. Ein anderes Beispiel ist kareon.de (die Seite auf der du gerade liest). Hier veröffentliche ich regelmäßig Inhalte zu den Themen Online Marketing und Webdesign.

Blogs fördern nämlich die Kundenbindung und sorgen dafür, dass bestehende Kunden oder neue Kunden immer wieder den Blog besuchen und nach neuen Informationen oder Angeboten Ausschau halten. Die Leser haben die Möglichkeit, ihre Fragen, Anliegen und Gedanken im Kommentarfeld zu hinterlassen oder der Community mitzuteilen. Ein Blog muss folglich immer wieder aktualisiert werden, damit Besucher immer einen Grund haben wiederzukommen. Veröffentlicht man unregelmäßig oder nur selten Inhalte, vergeht dem Leser die Lust, zum Blog zurückzukehren.

Charakteristika von Websites

Wann starten wir mit deinem Blog?Websites wiederum bestehen aus statischen Inhalten. Statische Inhalte ändern sich nach der Erstellung nicht mehr oder die Aktualisierung geschieht nur sehr selten.

Ein Blog ist dynamisch. Das Content Management System sortiert alle Inhalte chronologisch untereinander auf. Zusätzlich zu der Darstellung sieht der Leser das Veröffentlichungsdatum, den Autor des Beitrags und die Kategorie, in der es veröffentlicht wurde. Statische Internetseiten weisen keines dieser Elemente auf.

Beitragsempfehlung: Warum du eine Website für dein Unternehmen brauchst!

Aus der Sicht eines Besuchers ändert sich der Inhalt einer statischen Website nicht und bleibt bei jedem Besuch immer gleich.

Was ist Blogging?

Das Bloggen entstand in den frühen 2000er-Jahren in unterschiedlichen Formen. Damals ging alles mit politischen Blogs los. Später erschienen Blogs mit Anleitungen wie eine Art Ratgeber zu bestimmten Themen. Etablierte Magazine begannen den Unterschied zwischen Journalismus und Blogging zu erkennen.

Definition von Blogging

Das Blogging ist eine Tätigkeit mit mehreren Facetten. Zum einen muss man die Fähigkeit besitzen, Dinge zu erklären oder sich selbst mitteilen zu können. Zudem ist es wichtig, dass man sich mit Schreibprogrammen auskennt. Auch Begriffe wie Posten, Verlinken und Teilen von Inhalten im Internet gehört zu den täglichen Aufgabenbereichen beim Blogging.

Warum ist Bloggen so beliebt?

Die Popularität des Bloggens wächst von Tag zu Tag. Doch der Grund, warum das Bloggen über die Zeit immer beliebter wurde, ist, dass die dafür benötigte Software immer einsteigerfreundlicher wurde. Allen voran veränderte das Content-Management-System WordPress den Markt. Der zweite Grund war, dass in den Google-Suchergebnissen Blogbeiträge dominierten. Das führte dazu, dass viele Marketing-Fachleute Blogs als Werbekanal integrierten, um ihre Sichtbarkeit in Suchmaschinen steigern.

Warum sollte man bloggen?

Welche Blogarten gibt es?

  • Der bekannteste Blog ist der klassische Weblog. Hierbei handelt es sich um einen persönlichen Blog. Hier erschafft der Autor oder auch Blogger seine eigene kleine Welt und verfasst Einträge über Themen oder Gedanken, die ihm am Herzen liegen. Dieser Personalblog bietet Raum für Hobbys oder Leidenschaften.
  • Unternehmensblogs: Auch Unternehmen nutzen das Medium Blog, um über bevorstehende Projekte oder neue Produkte zu berichten. In Businessblogs steht der kommerzielle Gedanke deutlich im Vordergrund, in die Texten werden oft Links eingebaut, die direkt zu den vermarkteten Produkte oder Dienstleistungen führen.
  • Mode-Blogs sind spezialisiert auf Mode und Fashion. Solche Blogs werden meist von Menschen geführt, die sich auch beruflich in dieser Branche bewegen. Die Zielgruppe informiert sich so über die neuesten Fashiontrends oder aktuellen Kollektionen.
  • Lifestyle-Blogs geben meist Ratschläge, ein hochwertigeres Leben zu führen und teilen Tipps für Themen wie Ernährung, Sport und Entspannung.
  • Reiseblogs: Bei der Suche nach passenden Reisezielen stolpert man immer häufiger über Reiseblogs. Diese bieten vor allem Informationen über Reiseziele und bebilderte Erlebnisberichte. Durch eine authentische Schilderung und viele Bilder sind diese Blogs gut besucht und bieten den Lesern sehr viel Mehrwert und authentische Erfahrungsberichte zu den jeweiligen Ländern und Hotels.
  • Foodblogs: Auf einem Foodblog dreht es sich um das Thema Ernährung. Auch Rezepte und Produkte werden vom Autor vorgestellt. Hier sind bebilderte Anleitungen und Input zum Kochen zu finden. Neben ästhetischen Bildern der Gerichte gibt es hier auch ausführliche Tipps und Tricks zur Verarbeitung von Lebensmitteln.
  • Auf Review-Blogs sind ausführliche Bewertungen und Erfahrungsberichte zu bestimmten Produkten und Dienstleistungen zu finden. Bei bekannteren Blogs finden auch bezahlte Produktbewertungen statt.
  • News-Blogs sind branchenspezifische Blogs und bieten Informationen über Neuheiten einer bestimmten Sparte. Das Vermitteln von Informationen steht hier im Vordergrund, mehr als der Unterhaltungsfaktor.

Wie erstelle ich einen Blog?

Blogs müssen nicht per Hand codiert werden. Mit Systemen wie WordPress, Joomla oder Drupal lässt sich leicht ein individueller Blog erstellen. Man benötigt ein wenig technisches Verständnis, um ein solches System selbst installieren zu können. Programmieren muss man selbst aber nichts. Die nötigen technischen Vorarbeiten wurden hier bereits durch den Anbieter geleistet.

Nachteile bei Blog-Baukästen:

Alternativ zu selbst gehosteten Blogs gibt es Baukasten-Systeme, mit dessen Hilfe man einen Blog erstellen kann. Hierzu ist eine Registrierung bei dem jeweiligen Anbieter erforderlich. Man wählt ein Design und schon kann es losgehen.

Die Idee an sich ist zwar gut, aber leider sind solche Blog-Baukasten-Systeme ziemlich teuer. Zwar spart man sich das Hosting (ca. 5 € im Monat), zahlt aber zwischen 9 € und 40 € um den vollen technischen Umfang nutzen zu dürfen. Fast jede sinnvolle Funktion ist in der Basis-Version eingeschränkt und ist ein kostenpflichtiges Extra.

Anbieter von Blog-Baukästen:

  • Wix (ab ca. 5 €)
  • Squarespace (ab ca. 11 €)
  • Jimdo (ab 0 € jedoch sehr eingeschränkt und mit Werbung)

Die beste Möglichkeit einen Blog zu starten

HIER WORDPRESS ERKLÄREN

Fazit

Ich hoffe, dass du hier einige hilfreiche Informationen über die Welt des Bloggens erfahren hast. Wenn du Unterstützung bei der Erstellung eines Blogs benötigst, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Wenn du deinen Blog erstellt haben solltest, besteht der nächste Schritt darin, immer wieder neuen Beiträgen zu arbeiten. So haben deine zukünftigen Leser immer was Neues zu entdecken und besuchen deinen Blog wieder.

Was ist ein Blog - Infografik

Schreibe einen Kommentar